Vorstand
Mitglieder
Ausschüsse und Beauftragte
Landesverbände
Pressemitteilungen
5hoch4- Jugendclub
Safer Spaces
WirSindPaten
Selbstdarstellung
Schaubild Struktur
Datenschutz
Satzung
Biografien
Muslimische Feiertage
Marrakesch Deklaration

Tag der offenen Moschee
Kontakt

Zentralrat der Muslime in Deutschland e.V.


Druckversion

Mittwoch, 22.04.2020

22.04.2020 Ramadan-Grußbotschaft in Corona-Zeit: Der Zentralrat der Muslime in Deutschland (ZMD) wünscht allen Musliminnen und Muslimen einen gesegneten Monat Ramadan mit Beginn am 24. April 2020 und Ende zum 23. Mai 2020



In seiner Ramdangrußbotschaft sagte der ZMD-Vorsitzender Aiman A. Mazyek:

"Liebe Geschwister im Islam, ich wünsche Euch von ganzem Herzen einen gesegneten Verlauf des Ramadans, angenommene Werke, Vergebung und die Teilhabe an Gottes Gnaden und Gaben in diesem heiligen Monat der Barmherzigkeit und des Korans.

In diesem Ramadan wird vieles anders sein. Gemeinschaftliche Iftare im großen Kreis, die Koranlesungen in der Moschee, das traditionelle Gebete in der Nacht (Tarawih) und weiterhin die Pflicht- und Freitagsgebete in der Moschee werden ausbleiben. Es gab in den vergangenen Jahrhunderten immer wieder Pandemien, bei denen Gebete, Freitagsgebete, ja selbst die Hadj (Pilgerfahrt) ausgesetzt werden musste, das gehört auch zu unserer Geschichte.

So sehr uns jeder Tag ohne den Gang zur Moschee schmerzt, ist jeder dieser Tage gleichsam ein gewonnener Tag im Kampf gegen die Ausbreitung der durch den Corona-Virus verursachten lebensbedrohlichen Krankheit. Dies ist derzeit unsere große Prüfung, unser Djihad. Wir sehen diesen Kampf als unsere religiöse und zugleich bürgerliche Pflicht. Aber wir verzichten neben dem Fasten nicht auf den Gottesdienst der Gebete als solchen, denn diesen lassen wir in unseren Häuser und Wohnungen stattfinden, aber nur im engsten Kreis der Familie. Wir machen unsere Wohnungen zu den Orten der Anbetung, zu Orten des Lernens und zu den Orten der Begegnung mit Allah.

Viele Moscheen stehen derzeit auch vor großen finanziellen Schwierigkeiten, weil sie stets von Spendensammlungen zum Freitagsgebet und vor allem auch im Ramadan existiert haben. Diese Spenden fallen nun fast komplett aus. Moscheen und deren Verantwortliche haben sich besonders verantwortungsvoll in der Corona-Zeit erwiesen, sie sind in den Stadtteilen und für unsere Gesellschaft unverzichtbare Institutionen der Wohlfahrt, Seelsorge und sozialen Integration mit großer gesellschaftlicher Relevanz.

Für diese großartige Arbeit bedanke ich mich ganz herzlich und möge Allah die Verantwortlichen und Aktiven für ihre geleistete Arbeit segnen und ihnen und uns allen in dieser schweren Zeit und besonders im Ramadan weiter beistehen. Ramadan Moubarak!“

Der Fastenmonat Ramadan beginnt diesen Freitag, den 24. April 2020 und endet am Samstag, den 23. Mai 2020. Somit ist der erste Tag des Festes des Fastenbrechens (Eid ul-Fitr/Bayram) am Sonntag, den 24 Mai 2020. Die Zakkat-El-Fitr (Mindestbetrag) wird auf 5 Euro pro Person im Haushalt gesetzt und die Fidia (Ersatzleistung) auf 2,5 Euro.

Seit 2008 begehen in Deutschland alle großen islamischen Religionsgemeinschaften den Ramadan und das Ramadanfest zum selben Zeitpunkt. Hierbei folgten die im Koordinationsrat der Muslime in Deutschland (KRM) vertretenen Religionsgemeinschaften der von der Organisation der Islamischen Konferenz (OIC) bereits im Jahre 1978 erarbeiteten Grundlage, dass der neue Monat nach der Geburt des Neumonds mit der berechneten möglichen frühesten Sichtung an jedem Ort der Welt beginnt.

Berlin, 22. April 2020 / 29. Sha'ban 1441



Suche:

 

Flüchtlinge - wie kannst Du helfen?

Jetzt Spenden!


ZMD in den Medien

Suchen Sie nach dem Zentralrat bei news.google

Sterbehilfe im Islam


Organspende


Organ- und Gewebespende aus islamischer Sicht – Von M.Z.S. Halabi

Islamische Charta

Islamische Charta
Grundsatzerklärung des
Zentralrats der Muslime in Deutschland (ZMD) zur Beziehung der Muslime zum Staat und zur Gesellschaft.


Jetzt auch auf Englisch erhältlich - From now on available in English:
Islamic Charta in English

Islamische Charta auf französisch:
Charte Islamique

Islamische Charta auf türkisch: Islami Karta

Der Lehrplan (islamischer Religionsunterricht) des ZMD

- beim Sekretariat des ZMD für einen Unkostenbeitrag von 10 EUR (beizulegen in Briefmarken) bestellbar.

Copyright zentralrat.de - Impressum